Reproduktion und Abwandlung von Phrasemen im politischen Diskurs. Eine diachrone und sprachvergleichende Untersuchung am Beispiel von Zeitmetaphern während der Perestroika und in der deutschen Wendezeit

Переведенное название: «Репродуктивность и модификация фразем в политическом дискурсе. Диахроническое и контрастивное исследование на примере метафор времени периода Перестройки и объединения Германии»

Результат исследований: Материалы конференцийтезисы

Аннотация

Im Mittelpunkt des Beitrags stehen deutsche und russische Zeitmetaphern, d.h. Metaphern mit einem Zeitbezug, der unterschiedliche Aspekte von Zeit wie Anfang, Ende, Dauer, Frist usw. betreffen kann. Zusätzlich sollen diese Zeitmetaphern das Wort Uhr/час/часы als Gegenstandsbezeichnung enthalten. Denn die Uhr besitzt seit dem Beginn der Neuzeit eine hohe Symbolkraft und dient als Metapher (z.B. bei Descartes oder Leibniz). Für den Menschen der Moderne ist sie das Ding, mit dem er Zeit in besonderem Maße verbindet. Das Geräusch des Tickens steht für den Fluss der Zeit, die Anzeige einer konkreten Zeit mit einem Zeitpunkt. Uhren können die falsche Zeit anzeigen oder stehenbleiben. Bestimmten Uhrzeiten kommt eine besondere Bedeutung zu, insbesondere den Anzeigen „12 Uhr“ und „5 vor 12“.
Was passiert nun mit dem Ding Uhr in metaphorischen Phrasemen wie innere Uhr/внутренние часы, biologische Uhr/биологические часы, die Uhr tickt/а часики-то тикают!, die Uhr hat 12 geschlagen/vgl. (последний) час пробил!? Inwieweit spiegeln sich in der Reproduktion und Abwandlung gesellschaftliche Entwicklungen wider, die in bestimmten Diskursen erscheinen? Ausgehend von der These, dass die Uhr in Zeiten von Umbrüchen eine eigene Symbolkraft erhält (vgl. dazu den Gorbatschow zugeschriebenen Satz Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben/Кто не успел, тот опоздал), werden Perestroika- und DDR/BRD-Diskurse aus der Zeit 1989/1990 untersucht. So wurde bei Aufführungen von Schillers „Wilhelm Tell“ in der ausgehenden DDR die Stelle Fort musst du, deine Uhr ist abgelaufen mit dem Phrasem jemandes Uhr ist abgelaufen vom Publikum besonders beklatscht (Die Zeit, 20.10.1989). Man findet Abwandlungen wie die Zeituhr tickt bezogen auf eine Aussage des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl (Neues Deutschland, 14.06.1990)
Methodisch schließt die Untersuchung an Arbeiten zum Diskurs in der Wendezeit (vgl. Fraas 1996), zum metaphorischen Wortschatz dieser Zeit (vgl. Herberg u.a. 1997) und eigene Arbeiten zu Phrasemen im politischen Diskurs (vgl. zum Beispiel Bock/Manerova [im Druck]) an.
Язык оригиналанемецкий
Страницы55-56
Число страниц1
СостояниеОпубликовано - 10 сен 2018

Предметные области Scopus

  • Гуманитарные науки и искусство (все)

Ключевые слова

  • фразеология немецкого языка.
  • политический дискурс
  • Перестройка
  • объединение Германии
  • воспроизводимость
  • контрастивная лексикология

Цитировать